Aderlass

Nicht in Vergessenheit geraten lassen


Als eine blutentziehende Behandlungsmethode blickt dieses Heilverfahren auf über zwei Jahrtausende zurück. In der Schulmedizin spielt dieses Reizverfahren zur Anregung der körpereigenen Lebensenergie kaum mehr "eine Rolle", zumal auch die Redewendung "zur Ader lassen" im derzeitigen Sprachgebrauch eine ausschließlich negative Unterlegung erlangt hat.


Dabei wird eine Behandlung bei plethorischen und übergewichtigen Menschen meist als sofortige Linderung empfunden. Wichtige Merkmale sind dick gefüllte Beinvenen, Hautverfärbungen bis hin zur Rötung größerer Hautpartien, dunkelrote Ohren, rote Nasen, Hämorrhoiden, Hitzegefühl, häufiges Nasenbluten, "schwere Beine"….


Zur symptomatischen Behandlung gegen Bluthochdruck hat die Anwendung des Aderlasses eine zunehmende Bedeutung gewonnen, zumal sie dem Körper den Anreiz gibt, frisches und sauerstoffreiches Blut zu produzieren. Der Aderlass wirkt entzündungshemmend sowie schmerz- und krampflösend.


Eine spezielle Form ist der Aderlass nach Hildegard von Bingen. Dieses Verfahren wird auch als "bluthygienisches Verfahren" bezeichnet. Dabei wird dem Körper das schlackenreiche Blut entzogen. Es müssen genau festgelegte Kriterien eingehalten werden (Mondphasen, Nüchternheit, Venentastbefund, richtige Nadel, richtige Stichtechnik).


Indikationen:

  • Bluthochdruck
  • Erhöhtes Cholesterin
  • Gicht
  • Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit)
  • Geschwächtes Immunsystem (Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte)
  • Polycythaemie vera (vermehrte Bildung von roten Blutkörperchen)
  • Polyglobulie
  • Übergewicht


Hinweis: Einfach Blutentnahme oder Blutspenden sollten nicht dem Aderlass gedanklich vertauscht werden. Aus einer geeigneten Ausleitstelle fließt hier das abgezapfte Blut frei aus der Vene. Doch eine Gemeinsamkeit besteht: Nicht nur wegen ihrer fundamentalen Hilfsbereitschaft begeben sich zahlreiche Leute zum Blutspenden. Nach ihren Aussagen fühlen sie sich danach wohl oder sogar wohler als vorher.

Auch traditionelle Heilmethoden wie der Aderlass werden in der Praxis Dr. med. Pruy in Vohenstrauß nahe Weiden (Oberpfalz) nicht außer Acht gelassen
In der Praxis Dr. med. Pruy in Vohenstrauß nahe Weiden (Oberpfalz) wird der Aderlass nach genau festgelegten Kriterien, wie Mondphasen, Nüchternheit, Venentastbefund, das Verwenden der richtige Nadeln und der richtigen Stichtechnik durchgeführt