Ozon-Sauerstoff-Eigenbluttherapie

Sie ist älter als das Ozonloch


Wer kennt sie nicht, solche Wortverknüpfungen wie:
Ozonloch, Ozonfilter, Ozonwarnung, Ozonlampe...
Sauerstoffzelt, Sauerstoffflasche, Sauerstoffmaske, Sauerstoffmangel...

Weit weniger Menschen wissen um die enge chemische Verwandtschaft dieser beiden farblosen Gase. Bei Ozon handelt es sich um eine Sauerstoff-Verbindung mit 3 Atomen (O3) und es besitzt somit ein Atom mehr als der atmosphärische Sauerstoff (O2).


Ozon besitzt die Fähigkeit Viren, Bakterien und Pilze abzutöten. Zusätzlich hilft es, die körperliche Aktivität zu stärken und fördert die Durchblutung und Revitalisierung. Ozon-Luft-Gemische und Ozon-Sauerstoff-Gemische gilt es deutlichst zu unterscheiden. Das in der Medizin gebräuchliche Ozon stellt man aus reinem Sauerstoff her.


Übrigens wird die stark desinfizierende Wirkung des Ozons ebenfalls genutzt, um Trinkwasser aufzubereiten wie auch Schwimmbäder zu entkeimen. Die in der Heilkunde angewandten Verdünnungen gelten als gänzlich ungefährlich.


Folgende Ozon-Sauerstoff-Therapien werden praktiziert:
Die große Eigenblut-Behandlung: Mittels sterilem Infusionsbesteck und Einwegtropfflasche werden dem Patienten 50 – 250 ml Blut aus der Armvene entnommen, mit Ozon-Sauerstoff-Gemisch angereichert und anschließend über den bestehenden Infusionsweg zurückinfundiert.


Die kleine Eigenblut-Behandlung: Eine verschüttelte Mischung aus 1 – 5 ml Venenblut und Ozon wird in den Gesäßmuskel injiziert.


Die rektale Insufflation: 50 – 300 ml Ozon-Sauerstoff-Gemisch werden via Einwegkatheter rektal insuffliert.


Die Hautbegasung: Die gereinigte und befeuchtete Hautpartie wird mit einem luftdichten Beutel oder einer Kunststoffglocke umgeben, die Luft abgesaugt und gegen ein Ozon-Sauerstoff-Gemisch ausgetauscht.


Die Injektion: Unter die Haut, in den Muskel oder an das Gelenk wird Ozon injiziert.


Für eine nutzbringende große wie kleine Eigenblutbehandlung setzt man üblicherweise ca. 8 – 12 Behandlungen an. Die wirksamste Behandlungstherapie ergibt sich nur nach gründlicher, befragender Untersuchung und Anamnese.


Mögliche Anwendungsgebiete:

  • Analekzem
  • Arteriosklerose
  • Arthrose
  • Asthma
  • Chronische Bronchitis
  • COPD
  • Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis Ulzerosa)
  • Durchblutungsstörungen
  • Ekzeme
  • Erschöpfungszustände
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Lebererkrankungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus
  • unterstützende Behandlung bei Krebs und Schmerzen
  • "Verjüngungskur"
  • Viruserkrankungen (Herpes Zoster, Hepatitis)
  • Wundheilungsstörungen
Die Praxis Dr. med. Richard Pruy in Vohenstrauß nahe Weiden (Oberpfalz) nutzt die desinfizierende Wirkung der Ozon-Sauerstoff-Therapie für Ihre Gesundheit
Die Praxis Dr. med. Richard Pruy in Vohenstrauß nahe Weiden (Oberpfalz) zeigt Ihnen hier den Aufbau eines Ozon-Moleküls